Wie eine Tür zum Erwachsenwerden

Ausstellung zur Konfirmation in den Räumen der Volksbank Dill eG

 „Vom Übergang zur Mündigkeit – 475 Jahre Konfirmation“, so lautet eine Ausstellung in der Volksbank Dill eG, die bis 24. März täglich während den Bank-Geschäftszeiten unserer Hauptstelle zu sehen ist.
In der großen Schalterhalle wird auf 24 Schautafeln die historische Entwicklung der Konfirmation im Wandel der Zeit anschaulich präsentiert. „Wir haben die Ausstellung im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 nach Dillenburg geholt.“, sagt Pfarrer Michael Brück aus Eschenburg-Hirzenhain, der gemeinsam mit seinem Dillenburger Kollegen Pfarrer Dr. Friedhelm Ackva und Eckhard Müller von der Volksbank Dill eG die Ausstellung eröffnete.

Bei einem zwanglosen Gang durch die Ausstellung werden geschichtliche Ereignisse und frühere Bräuche erlebbar. Wer mag, kann gleich zu Beginn der Ausstellung seinen Kopf in eine historische Konfirmationstracht stecken.

  • Welche Bedeutung hat und hatte dieses Fest an der Schwelle vom Kindsein zum Erwachsenwerden?
  • Was hat die Konfirmation jungen Menschen heute zu bieten?
  • Was gewinnen Gemeinden in der Zusammenarbeit mit jungen Menschen?

Die Ausstellung versucht Antworten auf diese Fragen zu geben. Sie spannt dabei den Bogen von der Entstehung der Konfirmation bis zu neuen Modellen der Konfirmandenarbeit. Der Zeitpunkt der Ausstellung sei bewusst gewählt, sagten Michael Brück und Friedhelm Ackva, „in vielen Kirchengemeinden finden und fanden in den Wochen vor Ostern Konfirmationen statt“.

Vor diesem Hintergrund erläutert Eckhard Müller: „Wir freuen uns, der Ausstellung einen würdigen Rahmen geben zu können und wünschen allen Besuchern interessante Einsichten in die Geschichte des auch heute noch für viele Menschen in unserer Region wichtigen Glaubensfests.“

Weitere Informationen bei:

Pfarrer Friedhelm Ackva, Telefon 0 27 71 / 58 11 oder Pfarrer Michael Brück, Telefon 0 27 7 0 / 635.